[Rezension] Der Sommer, der uns trennte


Der Sommer, der uns trennte
(Quelle: © Harper Collins)


Cat Jordan
ERSCHIENEN AM 15. AUGUST 2016

304 SEITEN, EBOOK
ISBN978-3959670371
€ 14,99 [D] Taschenbuch

€ 12,99 [D] eBook


Klappentext

Nate wird vermisst! Vermutlich ist er tot. 

Die Gedanken wirbeln erbarmungslos durch ihren Kopf. Das darf nicht sein. Denn wenn es stimmt, bricht ihre Welt zusammen. Gemeinsam aufs College gehen, verloben, heiraten, all das würde es nie mehr geben. Niemand scheint Middie in ihrem Schmerz zu verstehen. Bis auf Lee – Nates bestem Freund, mit dem sie sich nie gut klar gekommen ist. Aber er ist der Einzige, an den sie sich anlehnen kann. Und plötzlich erwächst aus der gemeinsamen Sorge, etwas Neues … Doch ist es wirklich in Ordnung Gefühle für Lee zu haben?


Meine Meinung

Middie und Nate sind das Traumpaar. Nicht nur sie denken das, sondern auch ihre Familien und Freunde. Doch als Nate für ein Jahr ins Ausland geht, um Menschen im Urwald zu helfen, bricht für Middie eine kleine Welt zusammen. Nicht nur, dass sie ihn plötzlich nicht mehr täglich sehen kann, sie ist jetzt einfach am Boden zerstört. Keiner versteht wie sehr sie leidet, bis auf Lee, Nates besten Freund. Dank Lee lernt Middie plötzlich eine ganze andere Seite von Nate kennen und merkt. dass die Seite, die sie von ihm kannte, eine ganz andere ist, als die, von der Lee ihr berichtet. Doch dann kommt alles anders: Das Lager, in dem Nate sich befindet, wird überfallen und niemand wird lebend geborgen. Für Middie bricht eine Welt zusammen und keiner kann ihr den nötigen Halt geben, keiner bis auf Lee.

Middie kommt aus der perfekten Familie, hat den perfekten Freund und auch so scheint ihre Zukunft perfekt durchdacht. Wäre da nicht Nate, ihr perfekter fester Freund, der für ein Jahr ins Ausland gehen will. Doch Middie ist der festen Überzeugung, dass ihre Liebe bestand hat und sie das Jahr ganz locker überstehen werden. Doch da hat sie nicht mit ihren Gefühlen gesprochen!

Lee ist auf den ersten Blick ein wenig neben der Spur, doch mit Verlauf der Geschichte wächst er einem richtig ans Herz. Er ist anders als Nate.  Nicht der Vorzeigefreund, nicht perfekt, aber eben das macht ihn aus.

Der Schreibstil ist so leicht und flüssig, dass ich in der Geschichte gefangen war und nicht entkommen konnte, ehe die letzte Seite gelesen war. Es ist so emotional und gefühlvoll, dass mit an bestimmten Stellen die Tränen in den Augen standen.


Fazit

Der Sommer, der uns trennte ist eine Geschichte voller Hoffnung, Liebe und Freundschaft. Ein Buch, das man gelesen haben muss! Ich spreche eine klare Leseempfehlung für alle die aus, die ein bisschen Herzschmerz vertragen können. Und die auf die Liebe auf den zweiten oder sogar dritten Blick stehen!

★★★★★

[Finian Blue Summers - Gewinnspiel]

Gewinnerauslosung!

Bis gestern Abend hattet ihr die Chance, eine signierte Hardcover-Ausgabe von "Finian Blue Summers" zu gewinnen. 

Ich muss sagen, selten haben bei einem Gewinnspiel soooooo viele tolle Menschen teilgenommen. Daher danke ich an dieser Stelle allen, die dabei waren! DANKE, ihr seid so toll und lasst mein Bloggerherz höher schlagen! Kommen wir aber nun zur Gewinnerauslosung! 

Insgesamt haben 31 Leute am Gewinnspiel teilgenommen. (per Email oder per Kommentar) 

Ich habe Zettelchen mit allen Namen beschriftet, diese in ein Glas gesteckt und meinen Sohn ziehen lassen! Gewonnen hat: 


Sophie´s Little Bookcorner




Herzlichen Glückwunsch, Sophie, und danke an alle, die an diesem Gewinnspiel mitgemacht haben. Ich hoffe, ihr seid nicht traurig, dass es dieses Mal nicht geklappt hat. Marah Woolf (alias Emma C. Moore) wird sich sicher auch darüber freuen, wenn ihr das Buch direkt bei ihr kauft! :)


[Rezension] Ein Käfig aus Rache und Blut

Ein Käfig aus Rache und
Blut
(Quelle: © Drachenmond Verlag)


Laura Labas
ERSCHIENEN AM 20. AUGUST 2016

20 SEITEN, EBOOK
ISBN: B01KJRW51K
€  12,90 [D] Taschenbuch

€ 3,99 [D] eBook

Die Autorin


Klappentext

»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«
Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.


Meine Meinung

Alison Talbot lebt in einer Welt, die von Dämonen beherrscht wird. Sie ist als Mensch für die Dämonen nichts wert und bekommt dies auch immer wieder zu spüren. Doch Alison hat ein Ziel, das sie antreibt, und das sie wachsam und mutig macht. Als Kind musste sie mit ansehen, wie Dämonen ihre Familie töteten und seitdem kennt sie nur ein Ziel: Rache! Rache an den Dämonen, die ihr das genommen haben, was sie am meisten liebte. 
Doch anders, als von ihr geplant, gerät sie in die Fänge des Dämonen-Königs Dorian Ascia. Er ist König über eine der 21 Dämonenstädte und hat großes mit Alison vor. Als dann auch noch Gareth, der Dämon zu ihrem Trainingspartner und Aufseher auserkoren wird, scheinen die Zweifel gesät. Alison fühlt sich sichtlich zu ihm hingezogen, auch wenn sie es unter keinen Umständen zugeben würde. Doch was ist mit ihrer Rache? Was ist mit denen, die dafür bezahlen müssen? 

Alison ist eine starke Protagonistin. Genauso, wie wir es von Laura Labas kennen, ist sie sehr komplex aufgebaut und zeigt im Verlauf der Geschichte viele Seiten von sich. Immer einen flotten Spruch auf den Lippen, in den richtigen Situationen stark und bestimmt. Genauso liebt man die Hauptdarsteller einer Geschichte! Doch Alison riskiert mit ihrer Art immer wieder eine dicke Lippe, was gerade ihre Leidensgenossen bei Dämonen-König Dorian ziemlich auf die Palme bringt. Ebenso zum Leidwesen von Gareth, der es ab und an ausbaden muss. 

Das ganze Drumherum war doch ziemlich komplex. Irgendwann fing ich an, mir Stichpunkte aufzuschreiben, damit das Zurückblättern mich nicht aufhalten konnte. Die dämonische Welt rund um Alison schien mir ziemlich finster, passend zu der Stimmung im Buch. Dennoch entwickelten sich Gefühle bei unserer Protagonistin, die nun jede Menge Spielraum für Band 2 lassen. 

Wie bereits mit der Pharos-Reihe, hat Laura Labas um Alison, Gareth und die anderen Charakteren eine Welt erschaffen, die Lust auf mehr macht. Und dazu dieser ultra fiese Cliffhanger am Ende. *Laura! BÖSE!*


Fazit

Ich spreche allen Fantasyfans eine klare Leseempfehlung aus. Wer Pharos gelesen hat, der wird auch "Ein Käfig aus Rache und Blut" lieben. Es ist der Auftakt zu einer tollen Reihe. Ich freue mich tierisch auf den nächsten Teil, auch wenn ich weiß, dass es noch etwas dauert!

★★★★★

[Rezension] Dark Elements 3: Sehnsuchtsvolle Berührung


Dark Elements 3
Sehnsuchtsvolle Berührung
(Quelle: © Harper Collins ya!)

Jennifer L. Armentrout
ERSCHIENEN AM 15. AUGUST 2016
350 SEITEN, EBOOK
ISBN: B0198GYA34
€ 16,99 [D] Taschenbuch

€ 14,99 [D] eBook

Der Verlag


Klappentext

Wer die Wahl hat, hat die Qual - Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht, vom Herzen ganz zu schweigen. Die dunkle Seite der Macht lockt in Gestalt des sexy Dämonen-Prinzen Roth, der die Abgründe ihrer Seele besser kennt als jeder andere. Aber da ist auch noch der attraktive Wächter Zayne, ihre plötzlich gar nicht mehr so unerreichbare Jugendliebe. Während sie noch mit ihren verwirrenden Sehnsüchten ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn - in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann …


Meine Meinung

Nachdem ich Band 1 und 2 verschlungen habe, musste auch Band 3 sofort her. Nun hat es leider etwas gedauert, bis ich zum Lesen gekommen bin, aber: Es hat sich gelohnt. Das Ende ist absolut meinen Wünschen entsprechend und ... ach, Layla ... Sie ist super! 

Layla ist zu Roth und Cayman geflüchtet, nachdem die Wächter sie für tot hielten. Doch statt es erst einmal ruhig angehen zu lassen, steht Layla vor der Entscheidung ihres Lebens (was die Liebe betrifft) Zayne, der ihre große Jugendliebe ist, oder Roth, der charismatische Dämon, dem man selbst als Leser nicht widerstehen würde? 
Tränen hatte ich in den Augen, als ich las, wie sie sich entschieden hat. Traurig war ich, weil mir der jenige, den sie nicht gewählt hat unendlich leid tat, aber auch, weil ich mich für den anderen freute. Es ist eine gute Entscheidung, denn Layla traf sie mit dem Herzen. 
Nachdem ganzen Gefühlsgedusel ging es weiter - der Lilin stand im Mittelpunkt der Geschichte, wenn auch die Spannung erst im letzten Drittel ihren Höhepunkt erreichte. 

Ich möchte nicht zu viel erwähnen - einfach aus Angst zu spoilern! Daher ....


Fazit

Dieser letzte Teil der Dark Elements Reihe ist für mich ein gelungener Abschluss. Auch, wenn ich die Charaktere, allen voran Roth und Layla, aber auch Bambi und Robin sehr vermissen werden, bin ich wirklich zufrieden. Vielleicht gibt es irgendwann einmal eine extra Geschichte über Cayman - er hätte es verdient. Ich spreche eine klare Leseempfehlung für diese Reihe aus! :) 

★★★★★