[Rezension] Living the Dream

Living the Dream
Liebe kennt keinen Plan
(Quelle: Impress)


Amelie Murmann
ERSCHIENEN AM 07. APRIL 2016

250 SEITEN, EBOOK
ISBN: B01CJWYGQ0
€ 3,99 [D] E-Book

Carlsen Impress

Das Buch bei Amazon


Klappentext

**Mein Plan, mein Chaos, mein Leben** 

Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«…

//Textauszug: 
»Weißt du, wenn du dir die Mühe machen würdest die Leute richtig kennenzulernen, dann würdest du vielleicht merken, dass sie ganz anders sind, als du denkst.«
»Ist das so?« Er grinste und ich hatte das Gefühl, als würde sein Blick durch meine Augen direkt in meine Seele blicken. Dorthin, wo meine dunkelsten Träume und Wünsche lauerten. »Ist das der Grund, warum du hier sitzt? Weil du herausfinden willst, wer ich wirklich bin?«//


Meine Meinung

Das Erste, was ich dachte, als ich bei Goodreads entdeckt habe, dass es ein neues Buch von Amelie gibt, war: Wuhuuuuuu!!! <3 Nach ihrer Wanderer-Dilogie habe ich sehnsüchtig auf ein weiteres Werk gewartet, und muss sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Warum? Das sage ich euch gerne!

Als Amelie das Cover auf Facebook präsentiert hat, war ich überrascht. Ich hatte eher erwartet, dass wieder etwas magisches, phantastisches kommt, doch die Geschichte ist ganz anders. Irgendwie voller Klischees, und doch auch wieder nicht. 

Da haben wir auf der einen Seite Lilli. Lilli hat einen Schicksalsschlag erlitten, der ihr Leben verändert hat. Doch sie hat einen Plan: Bis zum Ende des Schuljahres ihre "Klischee"-Liste abzuarbeiten! Party, Drama, Liebe! Tja, mit allem hat sie gerechnet, aber nicht mit Zachery Martinez, dem Draufgänger der Schule! Lilli ist entschlossen, ihre Liste der Reihe nach abzuhaken, dich Zach kommt ihr dabei immer in die Quere, womit die ebenfalls nicht gerechnet hat: Ihr Herz spielt ihr einen Streich!!! Und dann - tadaaaa (Auftritt der Besten Freundinnen) - haben wir noch die zwei Freundinnen, die das Lilli-Trio vervollständigen. Gemeinsam sind die Drei zu allerlei Schandtaten bereit, aber jeder für sich könnte nicht anders sein, was für zusätzliche Spannung sorgt. Ich mag die beiden!!

Die Geschichte ist klasse. Ich mag Lillis lockere und zeitgleich in sich gekehrte Art. Sie ist die perfekte Besetzung für die Rolle, die sie spielt. Auf der anderen Seiten haben wir Zach, den ich mir etwas "böser" und "fieser" gewünscht hätte, doch rückblickend betrachtet ist er eigentlich genau perfekt. 



Fazit

Amelies neuer Roman ist einfach herrlich, voller Klischees, die eigentlich keine sind, voller Missverständnisse und Überraschungen. Ich habe mit Lilli gelacht und gefühlt und auch Zach ist mir ans Herz gewachsen! :) Daher gebe ich Living the Dream ganze 5 Sterne!!

★★★★★


[Rezension] Hope & Despair: Hoffnungsschatten

Hope & Despair
Hoffnungsschatten
(Quelle: Impress)


Carina Mueller
ERSCHIENEN AM 07. April 2016

309 SEITEN, EBOOK
ISBN: 978-3551300607
€ 3,99 [D] E-Book

Carlsen Impress

Das Buch bei Amazon


Klappentext

**Wahre Gegensätze finden immer zueinander**

Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen…

//Textauszug: 
Im Rückspiegel trafen sich unsere Blicke und kalte, schwarze Augen starrten mir finster entgegen.
Ja, definitiv. Dieser Improba hatte nur ein Ziel, welches er fokussierte: Mich.
Was sollte ich jetzt tun? Wo sollte ich hin?//



Meine Meinung

Ich hatte lange Zeit eine Leseflaute, aber nachdem bei Impress wieder tolle neue Bücher erschienen sind, muss ich einfach Lesen! Als Erstes griff ich daher zu "Hope & Despair", einem weiteren tollen Buch von Carina Mueller. 

1997 landete ein Ufo in den USA - aus Versehen! Weil die Amerikaner den gestrandeten Aliens halfen, schenkten diese ihnen zum Dank 12 ihrer Kinder. 6 Jungen und 6 Mädchen. Sie sollten dank ihren Gefühlen den Menschen helfen. Doch es kommt anders. Die 6 Jungs wurden entführt und einem radikalen Training unterzogen, während die Mädchen mehr oder weniger behütet aufwuchsen. 


Hope - die Hoffnung   -   Despair - die Verzweiflung
Love - die Liebe   -   Hate - der Hass
Loyalty - die Loyalität   -   Treason - der Verrat
Honesty - die Ehrlichkeit   -   Lie - die Lügen
Mercy - das Mitleid   -   Cruel - die Unbarmherzigkeit
Modesty - die Bescheidenheit   -   Greed - die Habgier


Nachdem es Hope gelingt zu entkommen, beginnt für sie eine Hetzjagd, denn Despair ist ihr auf den Fersen. 

Die Geschichte war gleich von Anfang an sehr spannend und durch den Perspektivwechsel zwischen Hope und Despair konnte man sich gut in die jeweiligen Charaktere hineinversetzen. Mit Verlauf des Buches erfährt der Leser auch einiges über die Hintergründe der Charaktere. Was ich sehr spannend fand, jedoch hätte ich mir mehr gewünscht. Der absolute Hass-Charakter war, wie sein Name schon sagt: Hate! Seine arrogante Art, seine Ausdrucksweise, die ständigen Schimpfworte waren einfach nur nervig. Am Liebsten hätte ich ihm eine Kugel in den Kopf gejagt. 

Der Schreibstil war flott und es gab nur wenige Stellen, an denen man dachte: Jetzt konnte es ein wenig schneller gehen. Doch auch erwähnen möchte ich: Die Geschichte ist brutal, blutig, sadistisch und traurig und daher nichts für schwache Gemüter. 

Kommen wir nun zu den einzigen Punkt, den ich bemängeln möchte: 
Die Kinder wurden der US-Regierung "geschenkt" - gut!
Doch warum ist eine Regierung mit derart vielen Special Forces und Geheimorganisationen nicht in der Lage, 6 Jungs zu befreien, wo doch der "Hüter" der Mädels dessen Aufenthaltsort kennt? Ist alles etwa ein abgekatertes Spiel der Regierung und die Jungs wurden MIT ABSICHT entführt? Man weiß es nicht, doch ich denke, wir werden der Lösung dieses Rätsels in den nächsten Teilen auf die Schliche kommen! 


Fazit

Diese Geschichte ist NICHTS für Kinder unter 14 Jahren. Die Schimpfworte und die Brutalität sind zwar verständlich, wenn man die Erziehung der Jungs berücksichtigt, aber dennoch sollte so etwas nicht von Kids gelesen werden. 
Dennoch gebe ich dem Buch vier von fünf Sternen, denn es hat mir wirklich gut gefallen und hat mich aus meiner fast 2 Monate andauernden Leseflaute herausgeholt. :) 


★★★★