[Dein Buchjahr in 30 Fragen] - 2015

© Das Copyright liegt bei Martina von Martinabookaholic 

Bei Martina habe ich mal wieder diese tolle Liste entdeckt und musste gleich mitmachen! Ich glaube mich sogar zu erinnern, dass Martina diese Liste schon im letzten Jahr ausgegeben hat :D Jedenfalls DANKE Martina, dass du dir immer solche Mühe gibst!

Die Fragen sind in sieben Kategorien gegliedert: Allgemein, Story, Charaktere, Verschiedenes, Autoren, Äußerlichkeiten und Social Reading. Ich habe mir große Mühe gegeben, alle Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten (Auch, wenn es wirklich schwer war, mich zu erinnern, was ich im vergangenen Jahr bzw. am Jahresanfang gelesen habe!) :) Hier gehts übrigens zu meinem Post vom letzten Jahr: Klick!



Allgemein

1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?
Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Antwort: Puh... DAS Buch des Jahres war für mich definitiv: Arsida (Die Unwandelbaren 3) Ich liebe die Reihe!

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Antwort: The New Me. Das Buch war einfach total unlogisch...

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Antwort: Herzklopfen in Nimmerland. Ich habe gedacht, hmm.. naja. Aber das Buch war wirklich super!!

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort: Definitiv Zodiac... Ich hatte so große Erwartungen und dann...? Ich wurde bitter enttäuscht

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Antwort: The Bone Season. WOW war das ein Buch!!!

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2015 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2016 freut Ihr Euch am meisten?
Antwort: Die gesamte "Die Unwandlebaren" Reihe. =) Ich freue mich sooo auf den letzten Teil!

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort: Hat sich gezogen ohne Ende...! Leider

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort: Immer wieder: "Na, ja, ..." Und unheimlich viele Kommafehler...

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Antwort: Kein Sachbuch gelesen =)



Story

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Antwort:  Das Ende! IMMER WIEDER DAS ENDE! GRRRR Bin ich froh, dass wir bald dem 07.01 haben!

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Antwort: Hmm.. Da gab es nichts



Charaktere

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Antwort: Graham Black =) Toller Typ!

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort: Paige aus "The Bone Season"

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort: puhh... Hmmm.. Da gab es niemanden

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Antwort: Valerie... Man man man ging die mir auf die Nerven...!

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Antwort:

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: Cliff, aus Phantomliebe von Tanja Voosen. Den mochte ich sehr gerne



Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort: Wow...! Ich habe Abendsonne geliebt

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Antwort:

20. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Antwort: Tjaaa! :D Da kann ich nur Herbstflüstern von Tanja Voosen nennen!


21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Antwort: Während des Re-Reads der Violet Eden Chapters :( Man man man immer an der gleichen verdammten Stelle

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?
Antwort:

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Antwort: Wie schon im letzten Jahr sage ich: DIE VIOLET EDEN CHAPTERS!


Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort: Ich habe viele verschiedene Autoren gelesen. Keinen Bestimmten =)

25. Autoren-Neuentdeckung 2015 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort: Ava Reed und unsere liebe Lisa Rosenbecker

25.a Autoren-Enttäuschung 2015 – Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?
Antwort: Naja, arg enttäuscht kann man nicht sagen, aber ich war bislang anderes, witzigeres von ihr gewöhnt. Phantomliebe hat mir leider nur mäßig gefallen. (großes Sorry)



Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2015 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2015 beeindruckt hat, zählt.)
Antwort: WOW oder?

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Antwort: Die Reihe ist super, aber die Cover finde ich leider nicht ganz gelungen..


28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: Ich habe das Buch als Hardcover und es macht so schön Blingbling



„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)
Antwort: Hmm... hab leider immer nur bedingt mitgemacht

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Antwort: Woarrrrr UNENDLICH VIELE!



[Rezension - Vermächtnisse: Shadows of Dark Ages]

Vermächtnisse -
Shadows of Dark
Ages 1
(Quelle: ©Diana Dettmann)

Diana Dettmann
ERSCHIENEN AM 23. DEZEMBER 2015

ca. 320 SEITEN, EBOOK
ISBN:  B019QREDEQ
€  3,99 [D] eBook

Die Autorin



Klappentext

„Das Leben läuft nie so, wie wir es uns wünschen, nicht wahr? Man macht Fehler. Man stolpert und man strauchelt und im Idealfall steht man auf, putzt sich den Dreck ab, hebt das Kinn und macht weiter. Im Idealfall. Wenn man etwas hat, womit man weitermachen kann. 
Ich habe das nicht. 

Ich bin niemandes Tochter. Niemandes Familie.“


Meine Meinung

Vorneweg: Als Diana mich fragte, ob ich vielleicht ihr nächstes Buch lesen möchte, habe ich ja gesagt, ohne zu wissen, dass es im "Elementar-Universum" spielt. Umso größer war meine Überraschung und zack zack bumm, war ich durch! =) So viele Personen trifft man wieder... Herrlich!

Zwanzig Jahre sind seit der großen Schlacht von Salentore und Eren vergangen. Liveen, die Tochter von Laray, lebt bei Aiden und Eva, die sie als ihr Kind großziehen. Als die Wachen Gefangene in die Burg bringen spürt Liv, dass einer von ihnen anders ist. Das Gefühl, ihn schon mal gesehen zu haben, kriecht durch ihre Knochen. Kurz darauf geschieht etwas schreckliches und Livs Leben verändert sich von Grund auf. Doch was hat Bash damit zu tun? Gemeinsam machen sich die Beiden auf eine Reise, die viele Gefahren birgt. 

Liv ist eine aufgeweckte, fröhliche Person. Ich mochte sie gleich. Ein wenig hat sie ich an Eva erinnert, und doch war sie so ganz anders. Was ihr widerfährt steckt sie nicht so leicht weg, und ohne Bash an ihrer Seite wäre sie sicher öfters mal in ihr verderben gelaufen. 

Bash kann sich an fast nicht erinnern, was vor dem Zusammentreffen mit Liv passiert ist. Und doch fühlt er sich in ihrer Nähe unheimlich wohl. Er war mir gleich sympathisch. Er ist für Liv da. Gemeinsam versuchen sie, herauszufinden, was mit ihnen geschieht. 

Am meisten habe ich mich freut, als die bekannten Personen aus der Elementar-Reihe auftauchten. Aiden, Eva 1 + 2 und Victor...! Und ... jaaa ... eben der, dessen Namen ich nicht sage, weil es dann zu sehr gespoilert wäre. Ach, einfach wunderbar.

Die Geschichte ist spannend, traurig, mitreißend, romantisch und dennoch ein anders, als die Elementar-Reihe. Der Schreibstil ist, ganz Diana-Like, flüssig und leicht zu lesen. 


Fazit

Wie ihr, als Leser meines Blogs, sicher mitbekommen habt, habe ich die Elementar-Reihe GELIEBT! Daher ist es nicht verwunderlich, wenn ich euch nun auch Shadows of Dark Ages - Vermächtnisse ans Herz legen möchte. Jedoch sei gesagt: Ihr solltet zuerst die Elementar-Reihe lesen, denn wenn ihr es anders herum macht, spoilert ihr euch selbst. Das will doch keiner, oder??

Danke Diana, dass du mich gefragt hast. Ich bin jederzeit wieder bereit, das Versuchskaninchen zu spielen. Ich danke dir auch für dein Vertrauen. Mit deinem neuen Buch wirst du sicher viele viele weitere Anhänger finden =)  

★★★★★

[Rezension] - Lys: Wildes Erbe

Lys: Wildes Erbe
(Quelle: ©Lysandra Books Verlag)

Denise Valentin
ERSCHIENEN AM 08. DEZEMBER 2015

339 SEITEN, EBOOK
ISBN: B0192YJ10O

€  4,99 [D] eBook

Die Autorin



Klappentext

Stell dir vor, die Suche nach deinen Lieben offenbart dir eine fremde, fantastische Welt voller Geheimnisse und Gefahr. Wie würdest du reagieren, wenn du erfährst, dass du nicht gewöhnlich bist? Wenn du feststellst, dass dein Dasein bisher eine Lüge war und deine Fähigkeiten auf einmal den menschlichen Verstand übersteigen? Wie verhinderst du, zum Spielball der Götter zu werden? Wählst du die Liebe oder den Hass?


Meine Meinung

Lysiana lebt mit ihren zwei Brüdern Kirun und Ravon, sowie ihrem Vater in einem kleinen Haus. Ihr Vater ist Schmied und hat seine beiden Söhne ebenfalls als solche ausgebildet. An einem Abend, die Geschwister sind in der Stadt, kommt auf dem nach Hause Weg zu einem Überfall, bei dem der Vater getötet und die Brüder verschleppt werden. Ein Jahr später ist Lys immer noch auf der Suche nach ihren Brüdern und geht jedem Hinweis akribisch nach. Als sie auf die Gevatterin trifft, verändert sich ihr Leben grundlegend. Doch dann passieren mehrere Dinge gleichzeitig und Lys muss lernen, sich zu beherrschen. 

Lysiana ist eine wirklich tolle Potagonistin, wenn auch stellenweise ein wenig naiv. Doch sie weiß, was im Leben wichtig ist und versucht alles, um ihre Brüder wieder zu finden. Das sie kein Mensch ist, wird einem spätestens dann klar, als die Gevatterin ihr es offenbart. 

Bengar, ebenfalls eine wichtige Person im Buch, mochte ich besonders. Ich habe ihn mir leicht "Hagrid-haft" vorgestellt: Groß, irgendwie Vikingerhaft, stark und doch treu seinen Grundsätzen ergeben. Er mag Lys, sieht man, spürt man. 

Ravon, der eine Bruder, ist mir auch schnell ans Herz gewachsen. Auch, wenn ich einige Dinge, die er macht, nicht ganz gutheißen kann. Auf Kirun trifft man relativ spät, und der erste Eindruck ist eher negativ. Doch später klärt sich auf, wieso er so reagiert hat. 

Die Geschichte spielt in einer komplexen, riesigen Welt mit mehreren "Arten" die von den Göttern geschaffen wurden. Ich hatte während des Lesens dauerhaft das Gefühl mit dabei zu sein, Lys und ihre Gefährten zu begleiten. Das war wirklich wunderbar. Ich war schwer enttäuscht, dass die Geschichte so schnell zu Ende war. Aber ich bin mit dem Ende echt glücklich. 


Fazit

Eine tolle Geschichte, mit viel "Welt" und tollen Charakteren, die ich wirklich jedem Empfehlen kann, der ein bisschen Zeit in einer fremden Welt benötigt. =)

★★★★★ 

[31 Tage - 31 Bücher] - Tag 25 + 26



Diese Aktion geistert ja momentan durch die Blogger-Welt und ich finde sie ultragenial! Daher habe ich mich dazu entschlossen mitzumachen. Zwar beginne ich aufgrund der Feiertage im Dezember nicht erst am 01.12.2015 sondern gleich heute! :) Worum es geht? An 31 Tagen sollten 31 Bücher vorgestellt werden. Vom Lieblingsbuch bis zum Buch mit den wenigsten Buchseiten, alles ist vertreten! :)


Tag 25 - Ein Buch, das ich abgebrochen habe

Magie ist ein gefährliches Spiel …
Einst war es der Nabel der Welt, doch nun steht es vor dem Niedergang: das Kaiserreich Berun, gegründet auf die Schlagkraft seiner Heere und den unerbittlichen Kampf gegen die Magie des Blausteins. Als Beruns Macht schwindet, kreuzen sich die Pfade dreier Menschen – ein Mädchen, ein Schwertkämpfer und ein Spion. Keiner von ihnen ahnt, wie unauflöslich ihr Schicksal mit der Zukunft von Berun verwoben ist. 
Das Zeitalter der Blausteinkriege ist angebrochen …


Ja. Das klingt spannend und ich dachte auch, das es das ist. Aber dem war nicht so. Ich kam überhaupt nicht rein und habe die Geschichte daher abgebrochen. Ich werde es um die Weihnachtstage noch einmal versuchen. 










Tag 26 - Ein Buch, das ich gesehen habe und sofort besitzen wollte

Das Buch habe ich auf der Buchmesse gesehen und fand es alleine optisch so toll, das ich es sofort haben wollte. Leider habe ich es bis heute nicht, da es dieses Buch in meiner Stammbuchhandlung nicht gibt. So ein Mist aber auch!

Der Klappentext für euch:
Wage ich den Sprung? Hannah lebt mit ihrem Bruder Raphael und ihren Eltern auf einem Bauernhof. Seitdem Raphael einen epileptischen Anfall hatte, verschließt er sich vor der Welt. Hannah muss ihren Eltern mehr denn je bei der Arbeit helfen. Doch sie möchte den Hof nicht übernehmen, sondern selbst über ihre Zukunft bestimmen. Sich frei fühlen. So, wie immer, wenn sie vom Jungfrauenfelsen in den Waldsee springt. In diesem Sommer soll alles anders werden: Hannah trifft eine Entscheidung ... Ein überaus dichter Roman über ein Mädchen, dem es am Ende gelingt, seinen ganz eigenen Weg zu finden – authentisch, warm und echt.




[Rezension] - Windfire

Windfire
(Quelle: ©cbt)

Lynn Raven
ERSCHIENEN AM 14. Dezember 2015

464 SEITEN, EBOOK
ISBN: 978-3570161029
€  11,99 [D] eBook

Die Autorin


Klappentext

Las Vegas – inmitten der glitzernden Stadt der Glücksspieler schlägt Jessie sich gerade so durch. Immer knapp bei Kasse, versetzt sie ein kostbares Erbstück. Doch kaum hat der Schmuck den Besitzer gewechselt, poltert ein unberechenbarer Fremder in Jessies Leben: Shane. Und er verlangt genau dieses Amulett von ihr.

Die Begegnung der beiden entfacht ungeahnte Leidenschaft: Feuer trifft auf Wind, Halb-Djinn auf Hexe. Wie echte Gegensätze ziehen sich Jessie und Shane an, stoßen sich ab, und Magie bricht sich Bahn. Schnell wird klar, dass sie gemeinsame Feinde haben. Halb auf der Flucht, halb auf der Suche reisen sie zusammen in die Wüstenstadt Petra, um dort Antworten zu finden – Antworten, die weiter führen als je gedacht.


Meine Meinung

Jessie lebt in Las Vegas, führt ein eher ärmliches Leben und muss mehrere Jobs machen, damit ihr krebskranker Bruder im Krankenhaus behandelt werden kann. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig, als Shane Hayden vor ihr steht und nach einem Amulett verlangt, dass Jessie von ihrer Mutter geerbt hat. Dieses Amulett hat sie jedoch nicht mehr. Aus Geldnot hat sie es verkauft und dadurch gerät sie gemeinsam mit Shane in ein merkwürdiges Spiel zwischen den Fronten der Djinn und der Hexen! 

Shane ist ein Halb-Djinn, nach seiner Beschreibung äußerst attraktiv und Fotograf. Zunächst ist er Jessie gegenüber kritisch eingestellt, doch die Spannung zwischen den beiden ist für den Leser von Anfang an greifbar nah. 

Eine Geschichte rund um Djinn habe ich, wenn ich darüber nachdenke, noch nie gelesen. Klar, jeder kennt Aladin, aber das hat wenig mit Windfire zu tun. Die Geschichte ist spannend, mit überraschenden Wendungen und ich war unglaublich schnell am Ende angelangt. Nicht selten ist es in solchen Büchern so, dass der Hintergrund nur wage erzählt wird. Hier jedoch ist dies nicht der Fall. Wie die Djinn und die Hexen entstanden wir schlüssig und nachvollziehbar erklärt und man hat nicht das Gefühl, im Dunkeln zu stehen. 

Das Ende... ja. Das kam meiner Meinung nach zu schnell und zu zack zack. Ehe man sich versah war vier Seiten später alles vorbei und ... ja? Was eigentlich? Dazu kommen die vielen in den Raum geworfenen Personen und Handlungen, die einfach keine Auflösung finden. Wieso flüchtet Jessie vor ihrer Tante, wenn die doch eigentlich, ja was eigentlich ist? Mensch? Hexe? Man weiß es nicht. 

Kommen wir zum Cover. Alleine das ist doch super, oder? Ich mag es total gerne und es macht sich gut im Regal! =) 

Was mich irritiert hat, war der Schreibstil. Immer wieder abgehakte Sätze, tausende Punkte ("..."), Unterbrechungen. Das hat echt wahnsinnig gestört. Auch wurden Sätze, nicht wie üblich, zusammengefasst, sondern immer wieder unterbrochen. ("Du wirst das Mädchen finden. Dafür hast du 48 Stunden. Dann sprechen wir uns wieder.") Oder ("Es sah nicht nach einem Highway aus. Nicht mal nach einer Landstraße. Eher nach ... Die acht vermummten ...") Schon komisch...


Fazit

Windfire ist eine spannende Geschichte rund um die Djinn und Hexen und mit zwei wirklich tiefgründigen Protagonisten. Trotz des merkwürdigen Schreibstils fand ich das Buch genial umgesetzt. 

★★★★

[31 Tage - 31 Bücher] - Tag 24

Diese Aktion geistert ja momentan durch die Blogger-Welt und ich finde sie ultragenial! Daher habe ich mich dazu entschlossen mitzumachen. Zwar beginne ich aufgrund der Feiertage im Dezember nicht erst am 01.12.2015 sondern gleich heute! :) Worum es geht? An 31 Tagen sollten 31 Bücher vorgestellt werden. Vom Lieblingsbuch bis zum Buch mit den wenigsten Buchseiten, alles ist vertreten! :)


Tag 24 - Ein Buch, das von einem Indie-Autoren ist und mich begeistert hat

Da kann ich nur "Pharos - Die Unwandelbaren" nennen. Die Reihe ist echt der Hammer und ich bin so froh, dass ich sie entdeckt habe. :) Mittlerweile erscheint ganz bald der letzte Teil und ich werde sicher trauern, wenn die Zeit gekommen ist, und ich das letzte Wort im letzten Buch gelesen habe!

Ihr kennt Die Unwandelbaren noch nicht??  Dann wirds aber Zeit!
Hier der Klappentext für euch:

›Also existierten wir gemeinsam in ihrem Körper und begannen ganz langsam und dann immer schneller durch den weißen Wald zu laufen. Mit einem Mal war mein Menschsein von mir abgefallen.‹ 

Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen und in ihnen dem Gefühl von Freiheit näher kommen. Doch sie hat keine Ahnung, was sie ist und ob noch andere ihrer Art existieren. Zumindest solange nicht, bis die Caelum in Walcott Hill auftaucht; eine Gruppe von Pharos, die plötzlich Interesse an ihrer besten Freundin hat. Zu allem Überfluss findet Reyna die sterblichen Überreste ihrer Schuldirektorin und muss sich die Fragen stellen, ob es eine Verbindung zwischen diesem Tod und der Welt der Unwandelbaren gibt und welche Rolle die Caelum darin spielt. Kann sie den Pharos vertrauen oder wird sie von den Gefühlen, die sie für Cadan, den Anführer der Caelum, empfindet, geblendet? 

›Nichtsdestotrotz war er gefährlich. Insbesondere für mein Herz.‹

[Serien-Rezension] Being Human (US-Serie)

Being Human
(US-Serie)
(Quelle: SyFy)

Remake der britischen Version des Senders BBC
Deutsche Erstausstrahlung
05. Januar 2012

52 Episoden in 4 Staffeln

Handlung 

Die beiden Freunde Aidan und Josh haben ein Geheimnis: Aidan ist ein Vampir und Josh ein Werwolf. Um normaler zu erscheinen, beschließen sie, zusammen in eine WG zu ziehen, doch ihr Haus ist bereits von einem Geist namens Sally besetzt. So unterstützen sich die drei übernatürlichen Wesen gegenseitig dabei, ein menschliches Leben zu führen, auch wenn ihre Freundschaft dabei immer wieder auf die Probe gestellt wird.


Die Charaktere

Lange habe ich nach einer Serie gesucht, die nicht zu kitschig ist, aber auch nicht zu ernst. Bei Being Human bin ich fündig geworden. Das britische Original ist nicht ganz nach meinem Geschmack, weshalb ich zum US-amerikanischen Remake geswitched bin. :)

Die Charaktere möchte ich euch nicht vorenthalten.


Aiden - Der Vampir

Aiden ist ein 200 Jahre alter Vampir, der krampfhaft versucht, ein menschliches Leben zu führen. Das gelingt ihm jedoch nicht immer, denn sein Blutdurst und sein Schöpfer Bishop stehen ihm immer wieder im Weg. 

Gemeinsam mit Josh (dem Werwolf) zieht er in ein Haus und führt dort eine Art WG-Leben. Dies soll ihm der Menschlichkeit näher bringen.

Er arbeitet als Pfleger im Krankenhaus, was ihm den Zugang zu Blutkonserven erleichtert. Trotzdem tötet er bei einem Date seine Kollegin Rebecca. 

Mit diesem Mord beginnt eine Zeit, in der Aiden entscheiden muss, was er wirklich will und für wen er sein Verhalten ändern muss. 

Ich mag Aiden. Auch wenn er seine Fehler hat, so ist er doch für seine Freunde da. Besonders für Josh, dem er immer wieder aus der Patsche hilft. Und später auch für Sally (Den Geist)


Josh - Der Werwolf

Ja. Josh ist definitiv mein Lieblingscharakter in der Serie. Er will kein Wolf sein, er will einfach nur ein Mann sein, der sich nicht einmal im Monat in eine Bestie verwandelt und wahllos Tiere tötet. Doch das ist einfacher gesagt als getan. 

Auch Josh arbeitet im Krankenhaus, jedoch als Reinigungskraft. Nach seiner ersten Verwandlung hat er sein Medizin-Studium abgebrochen, da er nicht mehr mit seinem Leben klar kam. Auch seine Verlobte und seine Familie hat er hinter sich gelassen. 

Als er im Krankenhaus Nora kennen lernt, verliebt sich Josh. Am Abend seiner Verwandlung verletzt er sie und verflucht sie damit ebenfalls zu einem Leben als Werwolf.  

Josh ist total knuffig. Er ist irgendwie schüchtern, aber weiß gleichzeitig auch, was er will. Doch für ihn steht fest: Ich will kein Wolf sein! 


Sally - Der Geist

Das Haus, welches Aiden und Josh beziehen hat eine grausige Vergangenheit - und ist ebenfalls das Zuhause des Geistes Sally. Sally wohnte vor Aiden und Josh mit ihrem Verlobten in dem Haus, in dem sie anschließend auch starb. 

Sally will nur eines: Ihrem Verlobten wieder nah sein. Doch dabei deckt sie ein Geheimnis auf, welches eigentlich keines ist. Wie es Geister so an sich haben, probiert Sally alles aus: Sie spukt, sie poltert und sie erscheint. Herrlich. 


Nora - Die Werwölfin

Nachdem Josh Nora verletzt hat, beschließt sie, ihm nichts davon zu sagen. Zum einen hat sie Angst, selbst ein Werwolf zu werden, zum anderen blockt Josh bei dem Thema eh immer ab. Doch am Abend des nächsten Vollmondes verwandelt sich Nora und Josh hat schlimme Schuldgefühle. 
Anders als Josh will Nora kein Mensch mehr sein. Sie liebt ihre Wolfseite. Doch Josh will trotzdem nach einem Gegenmittel suchen. 




Josh als Werwolf
Ich bin jetzt bei der dritten und damit vorletzten Staffel angelangt und ich finde die Serie einfach super. Sie ist spannend, mit Gefühl aber auch viel Leid. 

Ich empfehle die Serie allen, die auf Übernatürliches stehen. Vampire Diaries, The Witches of East End, etc. Da kann Being Human (US) wirklich mithalten! :)
 Außerdem kann man, wenn man eine Amazon-Prime Mitgliedschaft hat momentan alle Staffeln schauen! Herrlich oder? =) 


[31 Tage - 31 Bücher] - Tag 23

Diese Aktion geistert ja momentan durch die Blogger-Welt und ich finde sie ultragenial! Daher habe ich mich dazu entschlossen mitzumachen. Zwar beginne ich aufgrund der Feiertage im Dezember nicht erst am 01.12.2015 sondern gleich heute! :) Worum es geht? An 31 Tagen sollten 31 Bücher vorgestellt werden. Vom Lieblingsbuch bis zum Buch mit den wenigsten Buchseiten, alles ist vertreten! :)


Tag 23 - Ein Buch, das mich an den Sommer erinnert und eines, das mich in Weihnachtsstimmung bringt



Sommer der Träume habe ich auch im Sommer gelesen :) Herrliches Buch! 
Und natürlich darf in der Weihnachtszeit ein Backbuch nicht fehlen. Das macht Stimmung!!

[31 Tage - 31 Bücher] - Tag 22


Diese Aktion geistert ja momentan durch die Blogger-Welt und ich finde sie ultragenial! Daher habe ich mich dazu entschlossen mitzumachen. Zwar beginne ich aufgrund der Feiertage im Dezember nicht erst am 01.12.2015 sondern gleich heute! :) Worum es geht? An 31 Tagen sollten 31 Bücher vorgestellt werden. Vom Lieblingsbuch bis zum Buch mit den wenigsten Buchseiten, alles ist vertreten! :)

Tag 22 - Ein Buch aus meinem Regal, das am längsten ungelesen dort rumliegt!


Seht ihr es? Sonea - Die Hüterin von Trudi Canavan liegt bestimmt schon ewig in meinem Regal! Ich habe "Die Novizin", "Die Rebellin" und "Die Meisterin" gelesen, aber Sonea nie... Total komisch...!



[31 Tage - 31 Bücher] - Tag 21

Diese Aktion geistert ja momentan durch die Blogger-Welt und ich finde sie ultragenial! Daher habe ich mich dazu entschlossen mitzumachen. Zwar beginne ich aufgrund der Feiertage im Dezember nicht erst am 01.12.2015 sondern gleich heute! :) Worum es geht? An 31 Tagen sollten 31 Bücher vorgestellt werden. Vom Lieblingsbuch bis zum Buch mit den wenigsten Buchseiten, alles ist vertreten! :)


Tag 21 - Ein Buch, das ich in der Schule lesen musste und einfach nicht mein Fall war



Die Vorstadtkrokodile waren nicht mein Fall... Aber es gab noch andere Bücher, die mir nicht gefallen. Nur dieses ist in meinem Kopf geblieben, als das sinnloseste Schulbuch ever!

[31 Tage - 31 Bücher] - Tag 20



Diese Aktion geistert ja momentan durch die Blogger-Welt und ich finde sie ultragenial! Daher habe ich mich dazu entschlossen mitzumachen. Zwar beginne ich aufgrund der Feiertage im Dezember nicht erst am 01.12.2015 sondern gleich heute! :) Worum es geht? An 31 Tagen sollten 31 Bücher vorgestellt werden. Vom Lieblingsbuch bis zum Buch mit den wenigsten Buchseiten, alles ist vertreten! :)


Tag 20 - Ein Buch, das vielen gefallen hat, nur mir nicht


Zodiac war leider absolut nicht mein Buch. Ich fand die Geschichte viel zu kitschig, die Protagonisten, besonders Rho, war einfach in allem perfekt, wusste alles, konnte alles auf Anhieb und naja, es hat genervt. Dann eine beschissene Dreieckssache... ARG! Ich fand die Grundidee des Buches gut, aber leider wurde sie nicht so umgesetzt, wie man es hätte machen können.

Klappentext:
Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?

[31 Tage - 31 Bücher] - Tag 19



Diese Aktion geistert ja momentan durch die Blogger-Welt und ich finde sie ultragenial! Daher habe ich mich dazu entschlossen mitzumachen. Zwar beginne ich aufgrund der Feiertage im Dezember nicht erst am 01.12.2015 sondern gleich heute! :) Worum es geht? An 31 Tagen sollten 31 Bücher vorgestellt werden. Vom Lieblingsbuch bis zum Buch mit den wenigsten Buchseiten, alles ist vertreten! :)


Tag 19 - Ein Buch, das ich schon immer lesen wollte, es aber bisher nicht geschafft habe


Dieses Buch liegt seit dem 03. Februar 2014 auf meinem Wunschzettel und ist damit das älteste und am längsten darauf verweilende Buch. Irgendwie wollte ich es immer lesen, kam aber nicht dazu, weil viele andere gute Bücher erschienen sind. :( 
Hier der Klappentext für euch:

Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben?

[Top Ten Thursday] - 10.12.2015


Lange habe ich Donnerstags nicht mehr mitgemacht, aber die heutige TT-Frage finde ich super! By Steffis Bücherbloggeria! :) Daher mache ich auch mit, freut euch also auf meine Top Ten der:

10 Bücher, die besser/schlechter waren als deren Verfilmung



1. Die Tribute von Panem


Ich fand das Buch schon genial, aber der Film war wirklich eine super Übersetzung der schriftlichen Geschichte!
Film und Buch TOP!



2. Kein Ort ohne dich

Das Buch habe ich liebt, den Film sogar noch ein wenig mehr! :) Er war nicht nur mitreißend, sondern auch berührend, traurig und absolut mit Seufz-Faktor!
Film TOP, Buch Ok



3. Spook - der Schüler des Geisterjägers 
(oder auch The Seventh Son)

Ich habe mir nicht viel von dem Film erhofft, weil ich unheimlich lange gebraucht habe, um überhaupt in die Geschichte (also ins Buch) zu kommen. Aber der Film war WOW. 
Film TOP, Buch FLOP



4. Die Bestimmung - Insurgent
 

Tja.... Das Buch WOW... Das Ende des Buches hinterließ jedoch ein "Ich-will-die-Autorin-umbringen"-Gefühl. Was der Film wiederum nicht geschafft hat. Das Buch ließ mehr Spielraum für meine Fantasy - der Film nicht. Daher:
Film Okay - Buch TOP



5. Shades of Grey

Tja, was soll ich sagen? Das Buch hat mir wirklich wirklich wirklich gefallen, aber der Film?? Weder die Schauspieler sind hübsch, noch passen sie irgendwie auf die Beschreibung der Personen im Buch. Sie sind einfach nur Bäh! Alleine Mr. Grey... Was ist denn an dem Schauspieler sexy? Der ist einfach nur Bäh!
Buch TOP - Film FLOP



6. Aschenputtel oder Cinderella

Die Geschichte rund um das schöne Aschenputtel kennt jeder. Da war es doch vorbestimmt, dass Walt Disney irgendwann einen Film (mit lebenden Menschen xD) herausbringt. Und siehe da, dies ist im Jahr 2015 der Fall gewesen. Ich muss sagen, dass ich die Verfilmung wirklich gut gelungen finde! Ernsthaft. Wenn man es vergleicht mit dem alten Märchen der Gebrüder Grimm, so ist wenig Handlungsspielraum für Interpretationen =) 
Film TOP - Buch KLASSIKER



7. Gone Girl
 Das Buch fand ich persönlich echt gut! Der Film konnte dahingegen nicht mithalten! Buch TOP




8. Harry Potter und der Stein der Weisen
 

Ein Klassiker! DEFINITIV! Ich liebe die Bücher und ich liebe die Filme, wobei ich sagen muss, dass die Schauspieler und allein die ganze Mannschaft von Film zu Film besser wurde! Der letzte Teil ist ein gigantisches Finale, was einfach nur GENIAL war. 
Film TOP - Buch TOP




9. Biss zum Morgengrauen 

Tja... Das Buch habe ich ehrlich gesagt erst gelesen, als der Film schon in den Kinos lief. Ich fand den Hype um das Buch damals einfach abartig und habe mich dem bewusst entzogen! Hinterher kann ich auch nur sagen, dass mir der Film besser gefällt, als das Buch, wenn ich auch Bella bis heute als Schauspielerin nicht leiden kann. :D
Film TOP - Buch Solalala


10. ... Da mir noch sooo viel einfällt, lasse ich den Punkt 10 offen! :) Interpretationsspielraum und so!