[Rezension] - Lys: Wildes Erbe

Lys: Wildes Erbe
(Quelle: ©Lysandra Books Verlag)

Denise Valentin
ERSCHIENEN AM 08. DEZEMBER 2015

339 SEITEN, EBOOK
ISBN: B0192YJ10O

€  4,99 [D] eBook

Die Autorin



Klappentext

Stell dir vor, die Suche nach deinen Lieben offenbart dir eine fremde, fantastische Welt voller Geheimnisse und Gefahr. Wie würdest du reagieren, wenn du erfährst, dass du nicht gewöhnlich bist? Wenn du feststellst, dass dein Dasein bisher eine Lüge war und deine Fähigkeiten auf einmal den menschlichen Verstand übersteigen? Wie verhinderst du, zum Spielball der Götter zu werden? Wählst du die Liebe oder den Hass?


Meine Meinung

Lysiana lebt mit ihren zwei Brüdern Kirun und Ravon, sowie ihrem Vater in einem kleinen Haus. Ihr Vater ist Schmied und hat seine beiden Söhne ebenfalls als solche ausgebildet. An einem Abend, die Geschwister sind in der Stadt, kommt auf dem nach Hause Weg zu einem Überfall, bei dem der Vater getötet und die Brüder verschleppt werden. Ein Jahr später ist Lys immer noch auf der Suche nach ihren Brüdern und geht jedem Hinweis akribisch nach. Als sie auf die Gevatterin trifft, verändert sich ihr Leben grundlegend. Doch dann passieren mehrere Dinge gleichzeitig und Lys muss lernen, sich zu beherrschen. 

Lysiana ist eine wirklich tolle Potagonistin, wenn auch stellenweise ein wenig naiv. Doch sie weiß, was im Leben wichtig ist und versucht alles, um ihre Brüder wieder zu finden. Das sie kein Mensch ist, wird einem spätestens dann klar, als die Gevatterin ihr es offenbart. 

Bengar, ebenfalls eine wichtige Person im Buch, mochte ich besonders. Ich habe ihn mir leicht "Hagrid-haft" vorgestellt: Groß, irgendwie Vikingerhaft, stark und doch treu seinen Grundsätzen ergeben. Er mag Lys, sieht man, spürt man. 

Ravon, der eine Bruder, ist mir auch schnell ans Herz gewachsen. Auch, wenn ich einige Dinge, die er macht, nicht ganz gutheißen kann. Auf Kirun trifft man relativ spät, und der erste Eindruck ist eher negativ. Doch später klärt sich auf, wieso er so reagiert hat. 

Die Geschichte spielt in einer komplexen, riesigen Welt mit mehreren "Arten" die von den Göttern geschaffen wurden. Ich hatte während des Lesens dauerhaft das Gefühl mit dabei zu sein, Lys und ihre Gefährten zu begleiten. Das war wirklich wunderbar. Ich war schwer enttäuscht, dass die Geschichte so schnell zu Ende war. Aber ich bin mit dem Ende echt glücklich. 


Fazit

Eine tolle Geschichte, mit viel "Welt" und tollen Charakteren, die ich wirklich jedem Empfehlen kann, der ein bisschen Zeit in einer fremden Welt benötigt. =)

★★★★★ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich liebe Kommentare! Hinterlasst mir doch eine kleine Nachricht!
Und ist es nur ein "Hallo" :)
Ihr bekommt auch sicher eine Antwort!
Wenn nicht direkt, dann sicher innerhalb von nicht allzu langer Zeit! :)