[Rezension] Temperamentvolle Leidenschaft

Temperamentvolle
Leidenschaft
(Quelle: BoD)

Don Ramirez
ERSCHIENEN AM 22. Mai 2015

300 SEITEN, EBOOK
ISBN: 973-3734769986
€  11,90 [D] E-Book

Books on Demand

Der Autor


Klappentext

Don ist wieder Single nachdem er und seine Verlobte sich getrennt haben. In den ersten Wochen stolpert er in ein Abenteuer mit der hübschen Sandra und lernt dabei auch Annalena kennen. Sie verbirgt eine heimliche Leidenschaft, die Don vorher nicht bekannt war. Die beiden bleiben nicht die einzigen Freundinnen, die Don den Kopf verdrehen. Melanie schafft es, ihn zu halten und mit ihm aufregende Monate zu verbringen. Doch das Glück währt nur kurz, denn Anita tritt in Dons Leben. Mit ihrer temperamentvollen Art ist sie genau sein Geschmack. Als sich Anita und Don treffen, verlieben sie sich Hals über Kopf und wollen trotz der großen Entfernung zusammenbleiben. Doch das geht nicht ohne weitere Hindernisse aus dem Weg zu räumen ...

Meine Meinung

Nachdem ich bereits Band 1 gelesen hatte, sollte natürlich auch Band 2 folgen. Die Rezension zu Band 1 findet ihr hier. Was mir an Band 1 nicht so gut gefallen hat, waren die Millionen Namen für das männliche Geschlechtsteil. Das ist in Band 2 weniger stark ausgeprägt. *puh*

Nachdem wir Don in Band 1 kennen- und lieben gelernt haben, geht es in Band 2 munter weiter. Don ist ein Lustmolch und unterhält regen Kontakt zu Frauen via Internet. Das ein Mann so schnell Frauen über das Internet kennen lernt, hat mich schon ein wenig überrascht. Aber nun ja. Eine hat es ihm besonders angetan: Anita! Am Anfang traut er sich noch nicht so recht, sie anzuschreiben und das zieht sich durch das komplette Buch, bis Anita alias Katze ihn schließlich selbst anschreibt.

Zwischendrin erleben wir Don, wie er leibt und lebt. Das Sex für ihn ein sehr wichtiger Punkt ist im Leben, wissen wir schon aus Band 1, doch Band 2 übertrifft es stellenweise. Wie locker er das Ganze sieht, macht einer Frau schon Angst! Fragen, wie: Sind Männer wirklich so triebgesteuert? sind immer in den Hintergedanken verankert.

Die weiblichen Charaktere sind mir ein wenig zu, naja, Naiv. Wie schnell sie sich auf Don einlassen, mit ihm ins Bett steigen, ist stellenweise echt erschreckend. Und Verhütung? Darüber wird fast gar nicht gesprochen. Aber auch anders rum. Die Frauen nutzen Don aus, wollten ihn teilweise einfach nur ins Bett bekommen. Das er am eigenen Leib erfährt, wie es ist, benutzt zu werden, scheint ihm jedoch nicht im geringsten zu stören.


Fazit

Alles in allem kann ich sagen, dass es immer wieder interessant ist, eine solche Geschichte aus der Sicht eines Mannes, geschrieben von einem Mann zu lesen. Dadurch kann Frau jedoch in gewissen Situationen auch falsches denken. Wie schon erwähnt, schießen einem diverse Fragen durch den Kopf. Sind Männer triebgesteuert? Haben Männer wirklich so viele Frauen? Warum dies? Warum das? Ich muss sagen, dass ich dennoch Band 3 sehnsüchtig erwarte! Mal sehen, ob Don dort endlich an seine Meisterin gerät! :D

★★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich liebe Kommentare! Hinterlasst mir doch eine kleine Nachricht!
Und ist es nur ein "Hallo" :)
Ihr bekommt auch sicher eine Antwort!
Wenn nicht direkt, dann sicher innerhalb von nicht allzu langer Zeit! :)