[Rezension] Die rote Königin

 © Carlsen Verlag
Die Farben des Blutes
Die rote Königin, Bd. 1
(Quelle: Carlsen)

Victoria Aveyard
ERSCHIENEN AM 28. Mai 2015

512 SEITEN, EBOOK
ISBN: 973-3-551-58326-0
€  13,99 [D] E-Book

Carlsen

Die Autorin


Klappentext

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … 
Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.


Meine Meinung
Dieses Mal muss ich es zugeben: Dies war ein reiner Coverkauf! Ich fand das Cover schon in der Vorschau einfach klasse. Warum, kann ich gar nicht so präzise sagen, aber es hat was! Auch der Klappentext sprach mich an, so habe ich das Buch schnell gekauft. 
Die Einführung in die Geschichte geht relativ schnell vonstatten. Zack - Boom ist man in der Geschichte und erlebt gemeinsam mit Mare, was in der Welt um sie herum geschieht: Die strikte Klassentrennung von Silber und Rot.
Mare ist eine Rote. Ein Mensch ohne besondere Fähigkeiten - eigentlich! Die Roten werden von den Silbernen wie Sklaven gehalten. Sie dürfen praktisch nichts, außer arbeiten. Und wenn die Kinder keine Lehrstellen bekommen, dann werden sie eingezogen und müssen an der Front gegen die Nachbarländer kämpfen. Als Mare versucht zu fliehen, gerät sie unbeabsichtigt in einen Strudel aus Geheimnissen, Verrat und einer Liebe, die tiefer geht, als es zunächst den Anschein hat. 
Mare ist klasse. Sie ist durchsetzungsfähig, weiß, was sie will und versucht alles, um eben diese Dinge durchzusetzen. Doch leider sieht sie dabei nicht, dass sie als Spielball höherer Mächte missbraucht und am Ende von denen verraten wird, die sie eigentlich als Freunde bezeichnete. In die Rolle der zukünftigen Prinzessin stolpert sie mehr oder weniger zufällig. Und da geschieht das Unglaubliche! Sie, die Rote aus der Stadt, hat Kräfte, die sonst nur den Silbernen vorbehalten sind. Der König beschließt, Mare als eine verloren geglaubte Silberne auszugeben und damit beginnt Mares Kampf ums Überleben und sie blickt hinter die Kulissen des Königshofes, die Intrigen, die gesponnen werden und sie blickt der Liebe ihres Lebens ins Gesicht. 
Auf der anderen Seite haben wir die Prinzen Cal und Maven. Maven hielt ich zunächst für einen "Nerd" (Ich weiß, dass ist nicht ganz passend, aber das war eben der erste Eindruck). Er ist "nur" der zweitgeborene, der ewige Prinz. Als er sich Mare anvertraut und nach und nach Vertrauen zu ihm aufbaut, glaubt man, er sei ganz in Ordnung. Doch man merkt, das Maven seine eigenen Ziele verfolgt. 
Cal hingegen ist ein richtiger Silberner. Ein Prinz und zukünftiger Thronfolger, wie er im Buche steht. Er verhilft Mare, eine Anstellung am Königshof zu finden, doch ahnt er nicht, welche Kettenreaktion er damit auslöst. Er mag Mare, das merkt man gleich, doch seine zunächst verschlossene Art macht es dem Leser schwer, hinter seine harte Fassade zu blicken. So geht es Mare ebenfalls. Doch im Laufe der Geschichte wird es leichter, Cal zu verstehen und seine Handlungen nachzuvollziehen. 
Die Geschichte an sich ist spannend. Von der ersten bis zur letzten Seite fragt man sich: Was wird noch passieren? Der Schreibstil ist super. Ich hatte das Buch wirklich super fix durch!

Fazit
Obwohl es ein Coverkauf war, hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Der fiese Cliffhanger am Ende lässt vermuten, dass es spannend weiter geht! Von mir gibt es daher vier von fünf Sternen. 
★★★★ 

Kommentare:

  1. Hey,
    ich fand das Buch auch cool :)
    Das Ende war echt mies. Da hat mich ein gewisser jemand doch sehr an Joeffrey Baratheon erinnert :D
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare! Hinterlasst mir doch eine kleine Nachricht!
Und ist es nur ein "Hallo" :)
Ihr bekommt auch sicher eine Antwort!
Wenn nicht direkt, dann sicher innerhalb von nicht allzu langer Zeit! :)