[Rezension] The New Me


The New Me
(Quelle: Kerstin Michel)

Kerstin Michel
ERSCHIENEN AM 08. April 2015

444 SEITEN, EBOOK
ISBN:  B00VVKUR9C
€ 2,99 [D] E-Book

The New Me (Amazon)




Klappentext

„Ganz und gar man selbst zu sein, kann schon einigen Mut erfordern."

Das Leben spielt selten nach Regeln. Es passiert einfach. Jedem von uns, auch Lilly. Für sie läuft alles gut. Sie beginnt mit dem Abitur und lernt den charmanten Kyle kennen.
Doch dann wird ihre Familie brutal auseinandergerissen und das Schicksal spielt wie so oft mit gezinkten Karten.
Lillys Familie ist nicht wie sie scheint und auch Kyle hat ein Geheimnis, das alles für immer zerstören könnte...


Meine Meinung

Lilly lebt in Los Angeles. Ihre Familie würde man in Deutschland liebevoll als Militärfamilie bezeichnen. Der Vater war lange Zeit aktiver Soldat, ebenso Lillys Bruder Leo. Als ihr Bruder bei einem Einsatz verschwindet, setzt Lilly alles daran, ihn zu finden und tritt ebenfalls dem Militär bei. 
Kyle, der "nette" Junge, den Lilly kennen lernt, hat viele Geheimnisse. Darunter eins, das Lillys Leben von Grund auf ändert. 
Dann gibt es da noch Alex - Und ach herrje. Wie sollte es anders sein, auch er ist beim Militär.

Soviel zu der Zusammenfassung. 

Ich habe das Buch gekauft, weil ich der Meinung war, dass der Klappentext doch sehr ansprechend ist. Auch das Cover hat mich angesprochen, doch leider waren diese beiden Dinge, das einzig Positive am Buch. 

Es fängt schon im Vorspann mit falschen Tatsachen an. Zum einen gibt es in den USA kein Gymnasium, folglich macht man dort auch kein Abitur. Hier hätte sich die Autorin vielleicht besser informieren sollen. Weiter gehts damit, dass man in den USA unter 21 Jahren keinen Alkohol trinken darf und auch nicht in Clubs kommt (offiziell zumindest!). Doch Lilly, 20 Jahre, schafft das!
Ebenfalls ziemlich unglaubwürdig sind ihre Schilderungen im Zusammenhang mit dem Krieg im Irak. Wie schafft es bitte eine 20 jährige, ohne Ausbildung, innerhalb von nicht mal 4 Wochen in den Irak zu fliegen und dort schafft sie es gleich, einen Einsatz zu leiten und auch noch den Verräter zu finden....!

Oh man. Es kam mir vor, als hätte die Autorin zuerst den Handlungsspielort in Deutschland angesiedelt, dann aber nach Amerika verlegt. 

Ich sollte erwähnen, dass der Schreibstil gut war. Doch leider macht ein guter Schreibstil alleine, keine falschen Fakten richtig. 


Fazit

Leider konnte mich die Geschichte überhaupt nicht überzeugen. Ich habe sie dennoch zu Ende gelesen, weil ich nicht mittendrin aufhören wollte. Im Nachhinein war es verschwendete Zeit. 
Wegen dem guten Schreibstil gebe ich dem Buch 2 Sterne. 

★★


Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich schade :( Denn mich würde sowohl Klappentext, als auch Cover ebenfalls ansprechen. Aber ich kann so schlecht recherchierte Inhalte auch nicht leiden, also wird es mir sicher ähnlich gehen wie dir und ich hacke das Buch ab. :D

    Liebe Grüße<3

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    das mit dem Alkoholverbot in den USA stimmt so nicht 100%. Es gibt Bundesstaaten, in denen man auch schon ab 18 trinken und in Clubs hineindarf (Connecticut z.B.), auch wenn mir dein Einwand klar ist. Wenn man eine Geschichte in einem anderen Land ansetzt, sollte man auch über bestimmte Gesetze und Systeme Bescheid wissen.
    Deine kleine Inhaltsangabe hat mir schon gereicht, dass ich das Buch nicht lesen müsste. Das kommt mir alles etwas zu aberwitzig vor.

    LG Bücheraxt

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare! Hinterlasst mir doch eine kleine Nachricht!
Und ist es nur ein "Hallo" :)
Ihr bekommt auch sicher eine Antwort!
Wenn nicht direkt, dann sicher innerhalb von nicht allzu langer Zeit! :)