[Rezension] Yakari - Das Musical

© Dreamcatcher Live Entertainment 2015


Heute habe ich eine etwas andere Rezension für euch! Ich war am Ostersonntag mit meiner Familie (meinem Mann und meinem Sohn) in Köln in der Lanxess Arena im Musical Yakari! Es war für meinen Sohn das erste Mal und ich muss sagen: Er hat sich spitzenklasse benommen! :)




Darum gehts

Yakari, der kleine Indianerjunge, lebt glücklich mit seiner Familie und seinen Freunden Kleiner Dachs und Regenbogen im Stamm der Sioux. Doch eine Sache ärgert ihn: Er will endlich auch ein großer Indianer sein! Ein Indianer, der Feuer machen kann, Bisons jagt und auf einem Pferd durch die Prärie reitet. So wie sein Vater Kühner Blick, der ihm eines Tages von Kleiner Donner, einem ganz besonderen Mustang, erzählt. Yakari ist fasziniert und wünscht sich nichts sehnlicher, als dieses unbändige Pony zum Freund. Aber auch Gespannter Bogen ist an Kleiner Donner interessiert.


Meine Meinung

Bislang kannte ich Yakari nur als TV-Serie und war sehr gespannt, wie es sich als Musical macht! Alleine die Umsetzung von Kleiner Donner (Pferd) war ein Mysterium! Es begann damit, dass Yakari Feuer gemacht hat - naja - er hat es versucht! 
Yakari Schauspieler Dennis Schulze war einfach WOW! Die Stimme, der Gesang, das Aussehen - alles passte einfach auf die Rolle des kleinen Indianers! Auch Kleiner Dachs Schauspieler Marco Knorz passte wie die Faust aufs Auge! (Haare, Verhalten, Kleidung), und auch die weibliche Besetzung für die Rolle der Regenbogen (Aloysia Astari) war authentisch. Ihr Gesang hatte Gänsehaut-Charakter! *brrrr*

Lediglich die Biber waren nervig, allen voran Bibermama ging mir gewaltig auf die Nerven!!!! 

Dennoch muss ich sagen: WOW! Wenn jedes Musical so unterhaltsam und spaßig wäre, wie Yakari, würde ich häufiger die überteuerten Karten kaufen und mir eines ansehen! 

Und damit sind wir schon beim negativen Punkt: Die Eintrittspreise!
Für eine Erwachsenenkarte haben wir 49,90 € gezahlt und die Kinderkarte kostete stolze 39,90 €! Das kann ich nicht nachvollziehen. Obwohl die Plätze sehr gut waren, hatten wir uns direkt am Anfang gegen eine teure Sitzplatzkategorie entschieden. Da wären die Preise nämlich noch höher gewesen. Und im Innenraum hätte der Zwerg sicher einen steifen Nacken bekommen! 
Dazu kamen noch 10,00 € Parkhausgebühren, knapp 20,00 € für Trinken (4,20 € pro Becher), 4,90 € für ekelhaftes Popcorn und nochmal 12,50 € für ein Yakari-Souvenir für meinen Sohn.  Alles in allem war diese 3 stündige Veranstaltung fast so teuer wie ein Freizeitparkbesuch!  (187,10 €) 


Die Musik und der Gesang waren dennoch ein Highlight! Hier eine kleine Auswahl für euch:


Freunde fürs Leben



Der Erde sei Dank



Weitere Song findet ihr hier: 


Fazit


Es war wirklich ein wunderschöner Abend. Mein Sohn hatte einen riesen Spaß und wollte gleich nochmal rein! Wichtig zu erwähnen finde ich: Das Musical hatte genau die richtige Länge. Es hätte für die Aufmerksamkeitsspanne meines Sohnes keine 10 Minuten länger sein dürfen. 

Fünf Sterne :-) 
★★★★★




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich liebe Kommentare! Hinterlasst mir doch eine kleine Nachricht!
Und ist es nur ein "Hallo" :)
Ihr bekommt auch sicher eine Antwort!
Wenn nicht direkt, dann sicher innerhalb von nicht allzu langer Zeit! :)