[Rezension] Reise nach Edinburgh

Reise nach Edinburgh
(®Forever)

Lisa McAbbey
ERSCHIENEN IM 12.September 2014

473 SEITEN, EBOOK

ISBN: B00N2XSP68
€ 4,99 [D] eBook



Klappentext

London 1754: Die junge Samantha Fairfax begibt sich als Mann verkleidet auf eine folgenschwere Reise nach Edinburgh. Wird man ihr auf die Schliche kommen und sie als Frau entlarven? Doch auch die anderen Passagiere der Kutsche scheinen nicht die zu sein, die sie zu sein vorgeben. Befindet sich tatsächlich ein Mörder an Bord? Und warum schaut ihr der elegante Comte so intensiv in die Augen? Eine spannende und gefährliche Reise in ein neues Leben beginnt für Samantha.


Die Geschichte

Lisa McAbbey erzählt in ihrem Buch die Geschichte der jungen Samantha Fairfax, deren Eltern verstorben sind und sie sich seitdem in der Obhut ihrer Verwandtschaft befindet. Diese will sie verheiraten um an ihr Erbe zu gelangen. Damit ist Samantha nicht einverstanden und somit ergreift sie die Flucht. 

Edinburgh ist ihr Ziel. 
Auf der langen Reise, die sie mit einer Reisekutsche hinter sich bringt, begegnen ihr allerlei komische Gestalten. Zum einen haben wir da die Witwe Mrs McDonald. Charles Chandler, den Woll- und Tuchhändler und den Comte de la Chasse. Ein Pastor und ein Landschaftsgärtner sind ebenfalls mit dabei. 


Meine Meinung

Von Anfang an wird man voll in die Geschichte hineingezogen. Durch die Beschreibungen McAbbey kann man sich sehr gut vorstellen, wie so eine Kutschreise im 18. Jahrhundert ablief: Unbequem, schmutzig und voller Gefahren. 

Die Geschichte wird zum Teil aus der Sicht von Samantha erzählt, zum anderen aus der Sicht von Henry James, dem "angeblichen" Landschaftsgärtner. 

Man spürt gleich zu Beginn, dass hinter jedem der Passagiere ein Geheimnis steckt. Sei es hinter der Witwe, hinter dem französischen Comte oder hinter Mr Chandler, dem Kaufmann. Und viel zu früh kommt man zu einem völlig falschen Schluss. 

Ansonsten finde ich, dass die Geschichte sehr flüssig beschrieben und gut recherchiert ist. Man erfährt viel über die englische Herrschaft, über die Stuarts, die die Englische Krone zurück wollen.

Einzig die Protagonistin Samantha ist ab und an ein wenig begriffsstutzig. Da werden ihr die richtigen Worte vor die Füße geschmissen und sie macht einen Schritt darüber und ignoriert es.  


Fazit

Alles in allem ein wunderbarer, spannender historischer Roman. Ich persönlich mag die englische Geschichte und habe schon viel gelesen, vorzüglich Philippa Gregory (Rosenkriege).
Lisa McAbbeys Debüt-Roman kann da sehr gut mithalten und überzeugt. 

Von mir gibt es daher vier von fünf möglichen Sternen =) 

★★★★






Kommentare:

  1. ich bedanke mich ganz herzlich für die schöne Rezension und 4 Sterne für die Reise nach Edinburgh!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhhh <3 Sehr sehr gerne =) Freu mich schon darauf, mehr von dir zu lesen =)

      Löschen
  2. Tolle Rezi die neugierig auf die ganze Story macht und schon steht das Buch auf meiner noch zu tun Liste

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare! Hinterlasst mir doch eine kleine Nachricht!
Und ist es nur ein "Hallo" :)
Ihr bekommt auch sicher eine Antwort!
Wenn nicht direkt, dann sicher innerhalb von nicht allzu langer Zeit! :)