[Rezension] Zeitgenossen - Gemmas Verwandlung (Bd.1)

©Hope Cavendish
Zeitgenossen 
Gemmas Verwandlung
©Hope Cavendish)

Hope Cavendish
ERSCHIENEN AM 08.08.2013

224 SEITEN, EBOOK
ISBN: 978-1491074602
€ 3,99 [D] eBook 




Klappentext

1599 in London. Die junge Apothekertochter Gemma Winwood wird im Hafen von Vampiren überfallen. Der Vampir Viscount Arlington rettet sie, indem er sie in seinesgleichen verwandelt. Er zeigt ihr, wie sie mit ihrem neuen Dasein umgehen kann und dass sie keine Menschen töten muss, um zu überleben.
Doch Arlington scheint ein Verräter zu sein und Gemma flieht aus London. In einem kleinen Dorf in Südschottland findet sie für eine Weile Zuflucht – bis die Bewohner sie dort der Hexerei bezichtigen.

Dies soll indes nicht die letzte Bedrohung bleiben, der Gemma ins Auge blicken muss. Sie trifft auf gefährliche Feinde und findet dennoch auch echte Freunde, die allesamt ihre Wegbegleiter werden.
Ihre Zeitgenossen.


Die Geschichte

Gemma Winwood, die 1574 in London als Tochter des Earl of Rutland und einer Dienstmagd geboren wurde, verbringt ihre Kindheit bei einem älteren Apothekerehepaar und erfährt bei ihnen für die damaligen Verhältnisse eine sehr umfangreiche Ausbildung. 
Als sie eines Abends im Alter von 25 Jahren überfallen und lebensgefährlich verletzt wird, ändert sich ihr Leben von Grund auf. Der Viscount Arlington rettet ihr das Leben, indem er sie zu einer Vampirin macht. 


Meine Meinung

Ich bin durch eine "Leserunde", veranstaltet von der Autorin selbst, an diese Geschichte gekommen. Ich wusste, dass es sich um eine Vampirgeschichte handelt, dementsprechend voreingenommen war ich zunächst. Doch die Geschichte hat mich wirklich überrascht! 

Gemma ist eine junge Frau, die zunächst nicht damit klar kommt, was aus ihr geworden ist. Doch Giles, der Viscount, hilft ihr mit der Situation umzugehen, erklärt ihr was es mit dem Vampirismus auf sich hat und so bleibt Gemma einige Zeit bei ihm. Klar, dass sich während der Zeit auch Gefühle zwischen den beiden entwickeln. Doch es ist nicht, wie man es aus anderen Vampirromanen kennt: Sehen - heißblütig miteinander Schlafen - Ewige Liebe - Nein. Es entwickelt sich nach und nach und das gefällt mir sehr gut. Doch auch ist Giles ein verschwiegener Mann. Man merkt, dass mehr hinter seinen Taten steckt, als er zugibt. Gemma selbst nimmt ihr Schicksal an und man ist fasziniert, was sie so alles erlebt. 

Als sich Giles und Gemmas Wege schließlich trennen, trifft Gemma auf Maddy und zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Maddy wurde 1034 als Baby vor einem Kloster ausgesetzt und Jahre später, als das Kloster überfallen wurde, verwandelte die Äbtissin Maddy, damit sie das Kloster vor den Eindringlingen schützen konnte. 

Das ganze Drumherum ist einfach wahnsinnig spannend und detailgetreu beschrieben. Über die Jahrhunderte hinweg ist alles der Zeit entsprechend beschrieben und man kann sich super in die jeweilige Zeit hineinversetzen. Die Eroberung Amerikas... die Ausbreitung der Europäer auf dem Kontinent... Es ist wirklich spannend.  Die Schauplatzbeschreibungen lassen einen an den Ort wandern.

Auch die Entwicklungen der Charaktere gefallen mir gut. Es wirkt nicht erfunden, sondern gut hinterfragt und recherchiert. 


Fazit

Wer einen etwas anderen Vampirroman lesen mag, der ist mit "Zeitgenossen" super beraten. Die Geschichte ist spannend, gut recherchiert, glaubwürdig und wirkt keineswegs "too much" oder langweilig. Stellenweise zieht es sich ein wenig, aber auch das gehört zu einer Geschichte dazu. Im wahren Leben geht es schließlich auch nicht immer ZACK - ZACK - ZACK!
Ich bin begeistert und freue mich schon auf Band 2! 

★★★★



Die Autorin
(© Hope Cavendish)

In Braunschweig geboren und aufgewachsen ist Hope mittlerweile seit 20 Jahren im Ruhrgebiet verwurzelt. Dort arbeitet sie unter anderem als freie Autorin, Webdesignerin, Bildbearbeiterin und Photoshop-Dozentin – viele Leidenschaften und Interessen führten zu vielen Berufen.
Im Sommer 2013 entschied sie sich, eine weitere Passion zum Beruf zu machen, und veröffentlichte einen Band mit phantastischen Kurzgeschichten sowie mit Gemmas Verwandlung den Auftakt ihrer Vampirroman-Serie Zeitgenossen.
Vampire faszinieren sie nicht zuletzt aufgrund ihrer Unsterblichkeit, ihrer Möglichkeit, sehr lange oder gar ewig zu leben und dabei Zeitzeuge vieler historischer Ereignisse und Entwicklungen sein zu können. 

Mehr dazu auf der Homepage "Zeitgenossen"


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich liebe Kommentare! Hinterlasst mir doch eine kleine Nachricht!
Und ist es nur ein "Hallo" :)
Ihr bekommt auch sicher eine Antwort!
Wenn nicht direkt, dann sicher innerhalb von nicht allzu langer Zeit! :)