[Adventsrezepte]

Der vierte Advent ist mittlerweile zwar fast vorbei und es geht steil auf Heilig Abend zu, dennoch möchte ich euch, das Rezept für meine Zaubernüsse mitteilen =) (Danke an Nicole und Jasmin für eure Mails!)



Man erkennt deutlich die schwarzen Pünktchen
des Bourbon Vanillezuckers
Zaubernüsse 

Man braucht: 

500-600 g Mehl
220 g Zucker
200 g Butter
1 TL Backpulver
1-2 Päckchen Vanillezucker (je nachdem wie vanillig man es mag!)
3 Eiweiß
1 komplettes Ei

Für die Füllung:

Erhältlich bei Real, Edeka und
im russischen Fachgeschäft 
Wenn man es süß mag, dann empfehle ich "gezuckerte Kondensmilch" zu kaufen. Diese gibt es meistens in der Kaffeeabteilung. Achtung: Es muss eine Konservendose sein, da die Milch vor dem Füllen der Nüsse ca. 1 - 1,5 Std in heißem Wasser gekocht wird - in der Dose! Ich persönlich empfehle immer diese Milch (siehe Bild!) weil diese Milch schneller fest wird und nicht so einen extremen Karamellgeschmack hat, nach dem Kochen!
Allerdings habe ich auch schon eine Füllung aus Schokolade (Nutella) und Marmelade gemacht.

Wer es herzhaft mag, dem empfehle ich die Nüsse nach dem Abkühlen einfach mit Frischkäse oder Thunfischpaste zu füllen. Dabei lässt man allerdings zu Anfang den Zucker weg und verwendet stattdessen ca. 50 g Mehl und 1 Ei mehr! Zudem gibt man eine Prise Salz hinzu :)

Zubereitung:

Die Butter zusammen mit dem Ei, dem Zucker und dem Vanillezucker vermischen. Das Eiweiß schaumig schlagen. Das Mehl und das Backpulver ordentlich vermischen. Das Eiweiß unter die Butter/Zuckermasse unterheben und glattrühren. Anschließend nach und nach in das Mehl laufen lassen. Mit einem Knetkhaken (ich mache es mit den Händen, weil ich keinen Knethaken habe!!) alles miteinander vermengen. Den relativ festen Teig im Kühlschrank 20 min. kaltstellen.


In der Zwischenzeit das Zaubernuss-Waffeleisen erhitzen! Das Efbe-Schott Zaubernuss-Waffeleisen hat mich 29,99 € bei Amazon gekostet! Wenn das Waffeleisen schön heiß ist, dann holt ihr den Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn zu einer dicken FLACHEN Wurst aus.

Anschließend schneidet ihr mit dem Messer ca. 1 cm breite Streifen ab. Aus diesen Streifen werden dann eure Zaubernuss Kugeln geformt. Wenn ihr ungefähr die Hälfte der Wurst zu Kugeln geformt habt, legt ihr die ersten 12 Kugeln in das Eisen. Am Anfang muss man schauen, wie groß seine Kugeln sind, da sonst der Rand übertritt und man hinterher viel Arbeit mit dem Abknibbeln hat. Sind die Kugeln zu klein, kann man sie hinterher nicht zusammen"kleben".
Bitte nicht auf den Schmutz
achten! Ich hatte heute 120
Nüsse gemacht und das
Gerät noch nicht gereinigt! :D
Auf dem Bild seht ihr, wie groß in der Regel meine Kugeln sind. Jedoch variiert die Größe je nach meiner derzeitigen Stimmung. Habe ich LUST auf das Backen, dann passen die Kugeln immer super. Bin ich in Eile (meistens bei den letzten Kugeln) werden diese zu groß. Den Überstehenden Rand verwende ich bei den Karamellkugeln als zusätzliche Füllung. Dann brauche ich nicht so viel Teig wegschmeißen.

Nach dem Backen lässt man die Kugeln gut auskühlen. In der Zwischenzeit sollte auch die gezuckerte Milch fertig gekocht sein. Diese lässt man im Topf schön kalt werden. ACHTUNG: Die Konservendose ist verdammt heiß!!! Ich habe mir einmal, selbst nach 30 min. abkühlen, eine dicke Verbrennung zugezogen. Auch beim Öffnen gilt: Der Inhalt ist Flüssiges Karamell - Es ist auf der Haut so wie Öl und wenn es nicht kalt genug ist, verbrennt man sich auch hier!!!
Die Befüllung ist jedem selbst überlassen. Mag man mehr Karamell, dann füllt man beide Hälften, mag man weniger nur eine. Da die Nüsse an sich schon sehr süß sind, fülle ich immer nur eine Hälfte und lege die Nuss dann mit der nicht befüllten Seite nach unten. So verteilt sich das Karamell schön gleichmäßig.

Das wars auch schon! Dazu schmeckt Kaffee, Tee oder einfach nur Wasser :-)

Vielleicht kommt ja der eine oder andere dazu, es nachzubacken =)






Kommentare:

  1. Oh vielen Dank für das tolle Rezept. EIne Schulfreundin von mir hat diese Nüsse immer mit zur Schule gbracht, weil ihre russische Familie diese traditionell auch immer gebacken haben, und ich war damals schon ganz begeistert! :) Die werde ich auf jeden Fall mal nachmachen!

    Ganz liebe Grüße, Krissy <3
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hui, diese Dinger liebe ich! Hmmm. Schaffe ich mir ein Zaubernuss-Waffeleisen an? Würde ich das wirklich oft genug benutzen, dass sich das lohnt? Schwierige Entscheidung! ;-)

    AntwortenLöschen

Ich liebe Kommentare! Hinterlasst mir doch eine kleine Nachricht!
Und ist es nur ein "Hallo" :)
Ihr bekommt auch sicher eine Antwort!
Wenn nicht direkt, dann sicher innerhalb von nicht allzu langer Zeit! :)